Best of biber-Akademie

Während ihrer Zeit in der biber-Akademie haben die Stipendiaten regelmäßig eigene Beiträge für das biber-Magazin verfasst. Hier finden Sie einen Überblick ihrer Geschichten.

Fix zam oder was?

Zusammen ins Kino, zusammen auf Partys und zusammen ins Bett, aber sicher nicht zusammen in einer Beziehung. „Mingle“ ist das neue Trendwort, das Singledasein und Beziehung vereinen soll. Vier Mingles erzählen ihre Geschichte.

Von Frederika Ferkova

Spiel mir das Lied von Zuhause

Sacha und Jacky wurden als Kinder von Zuhause weggeschickt, um in Wien große Klassik-Stars zu werden. Sie sind in Pflegefamilien aufgewachsen und haben täglich stundenlang Violine geübt, um den Erwartungen ihrer Eltern gerecht zu werden.

Von Stefan Posch

15.000 Euro für ein „Ja“

Manche heiraten aus Liebe, andere fürs Visum. Für 15.000 Euro könnte ich einem bosnischen Bekannten für immer die Tür nach Österreich öffnen.

Von Amra Duric

Der Alaba-Effekt

Mein Leben als „Bounty“ – innen weiß und außen schwarz – war bisher eher zach, doch jetzt scheint sich etwas zu ändern. Star-Kicker David Alaba und Co. sind plötzlich voll angesagt. Werde auch ich jetzt cool?

Von Vanessa Spanbauer

Niemand ist stolz auf Mama

Junge Mamas arbeiten, studieren, führen den Haushalt und erziehen ihre Kinder. Respekt dafür gibt es keinen – dafür beleidigende Sprüche an Bushaltestellen und böse Blicke im Park. biber-Redakteurin Fedora Chudoba, 22, und Mutter eine zweijährigen Sohnes, fragt sich: Darf man jung keine Kinder mehr haben?

Von Fedora Chudoba

Wir müssen draußen bleiben

Wir sind jung, integriert, sprechen Deutsch, haben Arbeit. Wir heißen Öztürk und Jugović – und finden keine Wohnung…

Von Melisa Aljović

Generation Dolmetsch

Sie sagen Oma, wie viele Tabletten sie nehmen muss, Papa, welche Übungen gegen seine Rückenschmerzen helfen und Mama, warum ihre Menstruation ausbleibt. Statt sich mit Freunden zu treffen, harren die Kinder der Gastarbeiter in stickigen Wartezimmern aus und zittern vor der nächsten Diagnose. Was hat Mama dieses Mal?

Von Melisa Aljović, Amra Dučić

3 Minuten mit Gipsy King

Er macht Geschäfte mit Abfall, tätowiert seinen 9-jährigen Sohn und wollte einst Roma-Pornos produzieren. Dejan Mesić ist der „Gipsy-King“ der Stadt Prijedor im Nordwesten Bosniens.

Von Alexandra Stanić

Crystal City

Nur einen Steinwurf von der Outlet-Burg Excalibur City hinter der tschechischen Grenze entfernt kaufen Österreicher am „Asia Bazar“ die härteste Droge der Welt: Crystal Meth. Die tschechische Grenzzone ist ihr Versorgungsgebiet Nummer 1.

Von Magdalena Vachova
Novak, der Große

Nach jahrelangen Negativschlagzeilen, in denen Kriegsverbrecher und Kriminelle die Hauptrolle spielten, kann Serbien einen Helden gut gebrauchen. Und da kommt er wie gerufen: Novak „Nole“ Djoković, der beste Tennisspieler der Welt. Das Symbol für die Wiedergeburt einer Nation.

Von Jelena Pantić

Beauties mit Biss

Auf den Wiener Laufstegen sind Models aus Osteuropa den „Austria‘s next Topmodels“ längst eine Beinlänge voraus. Was ist ihr Geheimnis?

Von Delna Antia

Arm, willig, billig

Sie machen alles und sind schon froh, wenn sie drei Euro dafür bekommen: Die Rumänen am ARBEITERSTRICH Triester Straße.

Von Marian Smetana

Wie aus Freunden Feinde wurde

Früher gingen Badran und Jamal* gemeinsam protestieren. Jetzt stehen sie einander auf Demos Auge in Auge gegenüber. An der Revolution in Syrien ist ihre Freundschaft zerbrochen.

Von Ayper Cetin

Zwei Länder. Ein Name. Ein Leben.

Lange war mir mein eigener Name so fremd wie das Land und die Kultur, aus dem er stammt. Bis es mir unmöglich wurde, meine Augen vor mir selbst zu verschließen.

Von Sarah Al-Hashimi

Da steppt der Pole!

Wo Türken abhängen und Jugos feiern, wissen wir. Aber was treiben eigentlich unsere polnischen Freunde in der Stadt. Artur Zolkiewicz hat den Polen-Check gemacht.

Von Artur Zolkiewicz

Kopftuch mit Köpfchen

Mein Name ist Menerva. Nein, das ist nicht der Nachname, sondern der Vorname. Aber nicht nur mein Vorname mutet vielleicht ungewöhnlich an, sondern eher mein Aussehen mit meiner Persönlichkeit kombiniert. Ich bin – halt´ dich fest – Kopftuchträgerin.

Von Menerva Hammad

Der mit den Roma tanzt

Der Musiker-Vagabund und Filmkomponist Goran Bregović sprach vor seinem Wien-Konzert über die Roma-Kultur als Inspiration, seinen Auftritt für FPÖ-Chef Strache und die Kult-Band Bijelo Dugme.

Von Momcilo Nikolić

Die neuen Gastarbeiter

Sie sind jung, hochqualifiziert und ohne Job. Aufgrund der anhaltenden Wirtschaftskrise zieht es Fachkräfte aus Spanien, Italien und Griechenland verstärkt nach Österreich – biber hat sie willkommen geheißen.

Von Maria Matthies

Stadt-Land-Migrant

Migranten am Land sind überintegrierte Möchtegern-Ösis. Migranten in Wien passen sich nicht gerne  an und haben keine österreichischen Freunde. Böse Vorurteile oder wahre Worte? biber macht den Stadt-Land -Check.

Von Fedora Chudoba, Nour Khelifi und Anna Pranic

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s